Weekly Photo Challenge: Reflections

CIMG1161

i’m on my way
to get cheese and chocalate
for the most important dinner
of my young life

when I see her again
– turning around in the right second –

a sweet reflection
just coming
too late

for us both

Advertisements
This entry was posted in Outside and tagged , , . Bookmark the permalink.

21 Responses to Weekly Photo Challenge: Reflections

  1. Pingback: Weekly photo challenge: reflections | Jean's Photography Blog

  2. Pingback: Bearded Roman reflecting the modern times in Zagreb, Croatia | moderndayruth

  3. Dhyan says:

    the most important dinner.

    big statement (made me curious)
    and very nice photo

  4. Dhyan says:

    can I be stupid?

  5. Dhyan says:

    na ja, i lieber dumm bleiben ;)

    • na ja, wenn ein Mann sich die Mühe macht und kochen will ….

      • Dhyan says:

        :D unfamiliar with the expression, but think i might be getting it.

        (sleep well)

      • glad I could help :-)

        Dir auch gute Nacht!

      • Dhyan says:

        (na, i hab’s net verstanden – aber wollte ins bett ;) )

      • sorry, dass ich dich ein paar stunden auf die folter gespannt habe – er will seiner freundin einen heiratsantrag machen :-)

        by the way, I like that you always write “net” instead of “nicht” – sehr German-schwäbisch :-)

      • Dhyan says:

        :) O kwatsch. I war die ganzen Tag im ein Kongress.

        Bist du jetzt verlobt?

        cool

        (ei, leider es ist nicht meine schwäbisch aber meine Boarisch ;) – obwohl paar richtig gut und wichtig Freunden sind schwäbischer)

      • muss dich leider enttäuschen, das Gedicht ist nur Fiktion ….ich warte noch auf meinen Ring am Finger :-)

      • Dhyan says:

        O, Kwtasch in Tomatensaft, keine Gedicht ist ‘nur’ Fiktion.

        Aber Ich bin jetzt ganz verwirrt, Ich werde das Thema verlassen, es ist besser glaube ich oder dir und die andere soll mich echt dumm finden

      • ach quatsch mit soße :-) das einzig reale an der Sache ist das Bild, die beiden Frauen im Spiegel, die ich in Jerusalem fotografiert habe….ich fand es faszinierend mir vorzustellen, dass plötzlich ein Mann seine Ex-Freundin auch so im Spiegel sieht…und Gefühle wiederkommen, die er eigentlich “vergraben” hatte…

  6. Dhyan says:

    O ihr,
    und viel Glück mit dem Finger,
    Ich meine den Ring
    Freilich

  7. Dhyan says:

    Ja, es ist wahr!!

    Was ich von diese Gedicht gemacht habe :D
    vielleicht es ist weil ich schreibe alles wenn ich zu mindestens mich in die Situation vorstelle. Oder weil ich dass Zentrum meines alles bin

  8. Dhyan says:

    Zweimissverständnissepur

    i mog es

    layla tov

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s