erinnerungen

ein abgefuckter hinterhof, nein warte, ein ehemals abgefuckter hinterhof, jetzt mit stylischen elementen ausgerüstet, invasion der jungen hippen szene. die sonne scheint, irgendwo zwitschern vögel, aber sie geht wie auf schnee, ein schritt vor dem anderen, wie eine maschine. eine tür. öffnet. sich. sie. geht. hinein. eine sich öffende tür – symbol der hoffnung? das holz schließt sich hinter ihr. schließt sie ein. allein mit dem dealer. mit dem weißen schnee. mitten im sommer.

abends. die tüte mit dem koks liegt vor ihr auf dem tisch. eine entscheidung? schon getroffen.

aber diese stille.

sie macht den fernseher an.

fußball.

endspiel.

schwarz-gelb gegen rot-weiß.

sein schwarz-gelb. seine mannschaft. sein leben.

was immer es ist.
es fängt sie auf.
in diesem moment.
lässt sie leben.
lässt sie erleben.
den moment
in seinen kleinen, feinen facetten.

während hummels, sahin und lewandoski fighten
fightet sie still,
indem sie das koks sterben lässt

und sie das leben wiederfindet.
ohne ihn.
mit sich selbst.

Advertisements
This entry was posted in A night - somewhere, some time and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to erinnerungen

  1. Dhyan says:

    i am not sure if i understood all but Dortmund???? I can , sadly, not allow it

  2. oh yes, dortmund – at least if the other choice is bayern munich … sorry but you’re gonna live with that :-)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s