10 feet off the ground

die augen schließen, als seine stimme damit beginnt, mit dem weg von gis zu c oder umgekehrt, im musikunterricht hat sie nicht aufgepasst, nur gelangweilt auf den parkplatz vor dem fenster geschaut, auf das einzige cabrio unter den ollen mercedessen und daimlers, immer weit weg im kopf. und nun die augen schließen, gedanken vertreiben, innerhalb von sekunden wieder so verdammt weit weg sein. so dass kein tränen fließen werden. zumindest nicht aus traurigkeit. während die kerze auf dem tisch vor sich hin brennt. umgeben von duftenden tannenzweigen, von draußen aus dem walde komm’ ich her.

Advertisements
This entry was posted in Fiction and tagged . Bookmark the permalink.

2 Responses to 10 feet off the ground

  1. Dhyan says:

    Glad you feel good enough to write/share something

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s